Information

Gesundheitskompetenz

Unsere Maßnahmen im Bereich Gesundheitskompetenz:

Einschulung des gesamten Teams

Festlegung eines / einer Verantwortlichen für das Thema – 3 Stunden pro Woche fix eingeplant für die Bereiche Gesundheitskompetenz und Gesundheitsförderung.

Teilnahme an halbjährlichen Netzwerktreffen (ÖGK und Gesundheitsfonds) sowie (zusätzlich) Halbjahresgespräche mit Verantwortlichen des Gesundheitsfonds Steiermark.

Evaluierung des Leitsystems im Haus: Raum-Nummerierung, Wegweiser für Veranstaltungen

Veranstaltung „Meine Gesundheit – Meine Entscheidung“ – 3teiliges Kursangebot zur Steigerung der GK chronisch kranker Menschen: 8 TeilnehmerInnen 2019

Teilnahme an Intensiv-Woche „Ask me 3“

EVI-Box: Evidenzbasierte Gesundheitsinformationen für HausärztInnen.

Laufendes Entfernen von unerwünschtem (Werbe-)Material, Strikte Trennung von Zeitschriften und Infomaterial

Einheitliche Deckblatterstellung für Broschüren mit Informationen: Wer hat erstellt bzw. freigegeben? Wann? Wer hat es ausgegeben? In welcher Version?

Interview-Beitrag: Video „Gut informierte Entscheidungen“: www.sozialversicherung.at/gesundheitskompetenz

Statement Thema „Motivational Interviewing“ bzw. „Motivierende Gesprächsführung“ in Methodenbox „die gesundheitskompetente Sozialversicherung“

Diverse Reviews und Teilnahme Evaluierung d. Starter-Paket Krankheitsprävention, Gesundheitsförderung, Gesundheitskompetenz

Teilnahme telefonisches Interview als Ersatz zur Teilnahme an der Fokusgruppe zum Thema „Materialien zur Stärkung der individuellen Gesundheitskompetenz“

Geplant 2020:
Mitarbeiterschulung 2,5 h Motivierende Ansprache

Fortbildung Motivational Interviewing

2. Kurs „Meine Gesundheit – Meine Entscheidung“ im Herbst 2020

Welche Zielgruppen erreicht ihr mit den Maßnahmen?
PatientInnen, MitarbeiterInnen, NetzwerkpartnerInnen, Öffentlichkeit

Wir könnt ihr so zur Steigerung der Gesundheitskompetenz beitragen?
Verbreitung der Relevanz der Gesundheitskompetenz im Gesundheitsbereich

Anforderungen und Komplexität bei MEDIUS anpassen, durch einfache Sprache, Aufbereitung, Wegweiser usw. System gesundheitskompetent machen.

GK der PatientInnen steigern (durch Kurse), Motivation nachzufragen, usw.